caver eis
eis
eisblumen, eiszapfen, eishöhlen - der gedankliche aufenthalt in einer eiswelt kann wie eine auszeit sein, eine momentaufnahme wie in einem foto. bewegungslosigkeit, kristalline strukturen und leise töne bieten freiraum für gedanken. für die erschaffung der musikalischen eiswelt habe ich unterschiedliche gläser mit wasser gefüllt und sie zum klingen gebracht. die dabei aufgezeichneten töne habe ich geschnitten, gefiltert, modifiziert und zu tonkollagen verarbeitet.

der track "eisregen" ist auch auf midnight radio compilation vol. 18 zu finden:
http://midnightradio-compilation.bandcamp.com/track/eisregen

veröffentlichung bei dem internetlabel justnotnormal.wordpress.com.
http://www.archive.org/details/JNN090-ChristianDoil-Eis
cover metall
metall
ein großteil der elemente im periodensystem sind metalle. spielen metalle in unserem alltag eine viel größere rolle als wir denken? wie klingen eisen, titan und gold? hat jedes metall eine individuelle frequenz und wie wirkt sie auf uns? für die produktion einer metallischen klangwelt habe ich töpfe, bleche und ofenroste in schwingung versetzt. die sounds habe ich aufgezeichnet, bearbeitet und zu klangpuzzlen zusammengesetzt.

veröffentlichung bei dem internetlabel earth mantra:
earthmantra.com/metall
http://www.archive.org/details/earman124
cover wasser
wasser
wir bestehen zu großen teilen aus wasser. wir leben mit wasser und wir leben durch wasser. vielleicht identifiziert unser gehirn die frequenzen von wassertönen als teil von uns - und wirkt daher meditativ. das album nimmt uns mit auf eine reise durch dieses urelement. für die klangaufnahmen füllte ich mit der dusche oder dem hahn wasser in gläser, blumenvasen und plastiktüten und ließ es wieder herauslaufen. auch die geräusche, des regens, der auf mein dachfenster fiel, nahm ich auf. mit diesen tonquellen habe ich klänge erzeugt, die ich anschließend geschnitten, gefiltert, modifiziert und zu klangarrangements kombiniert habe.

veröffentlichung bei dem internetlabel earth mantra:
http://earthmantra.com/wasser
http://www.archive.org/details/earman158
cover maschinen
maschinen
ziel des albums war die erschaffung von mikrokosmen innerhalb verschiedener maschinen. als tonquellen habe ich maschinen (auto, cd-player, drucker, waschmaschine, computerfestplatte, toaster, kaffeemaschine, kamera, rasierer, wasserkocher, telefon) in meinem näheren umfeld genutzt.

der track „for getting the air of floating in february 10 a” entstand aus einer zusammenarbeit zwischen c.reider aus colorado/usa und mir und ist auch auf „vuzhmusic” zu finden.
http://www.vuzhmusic.com/releases/
moreunknown.html


veröffentlichung bei dem internetlabel earth mantra:
http://earthmantra.com/maschinen
http://www.archive.org/details/earman185
cover bell-push-music
bell-push-music
wie der titel vermuten lässt, besteht das album zum größten teil aus veränderten türklingeltönen. ich habe eine vielzahl von signaltönen in verschiedenen baumärkten und fachgeschäften gesammelt und diese folgend bearbeitet. um die klangkonstrukte mit soli anzureichern, habe ich diverse raschelgeräusche aufgenommen, verändert und eingefügt.

exklusive veröffentlichung (free download) bei rain netlabel:
http://rainnetlabel.blogspot.de/
katalognummer: rain053
http://archive.org/details/rain053

die bonustracks „wormhole” und „master of time” entstanden aus einer kooperation mit dem drummer bruce burgess von drum dynasty aus seattle/usa und sind auf dieser website zu finden.
cover morsemusik
morsemusik
morse als rhythmus? kann ich morsecodierungen als horizontale struktur verwenden und damit eine klangkomposition schaffen? mein kopf sagt ja, mein herz(schlag) nach den ersten kompositionen, nein. viele wiederkehrende arhythmische betonungen scheinen dem gleichmäßigen herzschlag zu widersprechen.
so sind klangkonstrukte entstanden, die alle ihren namen als morsezeichen enthalten, jedoch in gleichmäßige takte gebettet sind – dem herzschlag angepasst.

die klanggebilde habe ich komplett aus veränderten geräuschen gebaut. tonquellen waren: eine kamera, eine mineralwasserflasche, bücherblätter, ein heizkörper, autoblinker, knöpfe in einem glasbehälter, münzen, pfefferkörner in einer kuchenform, ein backblech, schlüssel, ein telefon, ein eierschneider, radiorauschen, ein scanner, ein tapedeck und das knarren einer tür.
besondere aufmerksamkeit möchte ich dem „steinmetzlied” widmen: vor jahren wurde ich zum steinmetz ausgebildet. schnell nahm ich die typischen „hau”-klänge akustisch wahr – auch ohne optische eindrücke. diese meditativen rhythmen und typischen klänge, die bei der bearbeitung von naturstein mit knüpfel und eisen entstehen, habe ich für ein modernes "steinmetzlied" verwendet. die aufnahmen entstanden während der arbeit von auszubildenden in mainz.
das klangstück "geriesel" entstand aus einer zusammenarbeit mit altus aus ottawa/kanada.

veröffentlichung bei dem internetlabel:
http://treetrunkrecords.wordpress.com/2013/03/
https://archive.org/details/morsemusic
cover zeit
zeit
sanduhr, stoppuhr, kuckucksuhr, standuhr, kirchturmuhr, armbanduhr – zeit verrinnt, wird gewonnen, geht verloren, gibt uns struktur, rahmen, schöne und weniger schöne momente – kurz: zeit strukturiert unser gesamtes leben. als kind hat mich die alte standuhr meines onkels stark beeindruckt. aus dunklem holz, doppelt so groß wie ich, mit tiefem klang. mystisch, fabelhaft, nahezu mit eigener seele. ihre voluminösen schläge bilden den rahmen des albums in form von einleitung, zwischenstück und abschluss. auch glockenklänge wecken in mir märchenhafte assoziationen und romantische gruselgefühle, auch durch zwischenmomente der tiefen stille. von meinem balkon aus färbte die kirche st. stephan in mainz-gonsenheim die atmosphäre und hat folglich einen besonderen platz auf dem album gefunden. ebenso die klänge des mainzer doms. weiteres tonmaterial bekam ich aus uhrenabteilungen von kaufhäusern und uhrenfachgeschäften und durch die aufnahmen verrinnenden sandes.

der track "raumzeit" ist auch auf midnight radio compilation vol. 19 zu finden:
http://midnightradio-compilation.bandcamp.com/track/raumzeit
der track "geisterstunde (dom zu mainz)" ist auch auf midnight radio compilation vol. 22 zu finden: http://midnightradio-compilation.bandcamp.com/track/geisterstunde-dom-zu-mainz

veröffentlichung bei dem internetlabel:
http://treetrunkrecords.wordpress.com/2014/09/24/christian-doil-zeit-treetrunk-306/
https://archive.org/details/Doil_Zeit
cover die allegorie des verderbens / refresh
die allegorie des verderbens / refresh
das album entstand aus einer zusammenarbeit mit dem leipziger musiker seetyca. vergleichbar ist das album mit einer u-boot reise durch den psychischen ozean. in der ersten hälfte des albums taucht seetyca mit dem hörer ab in unergründlich, dunkelromantisch und poetische gefilde.
mit anfang des zweiten teils beginnt der aufstieg aus der dunkelheit vergleichbar mit einer wiederbelebung. die erfrischende wirkung wird unterstützt durch rhytmen, die durch aufnahmen von strohhalmgeblubber entstanden. es ist nicht schwer sich den blick aus dem bullauge des u-boots auf die aufsteigenden luftblasen gesäumt von lichtreflexionen vorzustellen.

veröffentlichung bei dem internetlabel:
http://buddhistonfire.com/2014/04/61-seetyca-christian-doil---die-allegorie-des-verderbens---refresh/
https://archive.org/details/bof061
ein stueck ostsee
ein stück ostsee
das meer kann ein gefühl von auflösendem nichts erzeugen, eine freiheit – im geist, weil der alltag entfernt ist oder weil neues vor uns liegt.
das album besteht aus zwei longformtracks, die unterlegt sind mit klangaufnahmen der dünenbereiche in der nähe von ückeritz. man hört die wellen der ostsee, die in ihren intervallen an ruhiges ein – und ausatmen erinnern. die geräusche von strandbesuchern eingebettet in tiefe meditative glasgongtöne erzeugen ein entrücktes gefühl. für die glasgongtöne habe ich ein windspiel aus verschiedenen glaskörpern gebaut. das klangwindspiel habe ich folgend nach dem zufallsprinzip ertönen lassen. die entstandenen aufnahmen habe ich nach brauchbarem material durchsucht und zu klanggeschichten verarbeitet.

exklusive veröffentlichung (free download) bei rain netlabel:
http://rainnetlabel.blogspot.de/search/label/rain057%20%28Ein%20St%C3%BCck%20Ostsee
katalognummer: rain057
https://archive.org/details/rain057
goldregen
regengeräusche sind vergleichbar mit einem applaudierenden publikum – der beifall der natur. klänge von regen haben eine sinnlich versenkende wirkung. ich habe diverse regenklangeinheiten an meinem wohnungsfenster aufgenommen und folgend verarbeitet.
die regengeräusche übernehmen neben der erschaffung von atmosphäre auch die aufgabe von soli innerhalb der klangstücke. die melodien habe ich aus tonfragmenten diverser spieluhren neu komponiert. entstanden ist ein light ambient album, eingebettet in field recordings.